Elektronik

Demo Maschinen von PVA

PVA bietet für kurze Zeit eine Reihe an Demomaschinen zu Sonderpreisen an.

Es gilt das "first come-first serve"-Prinzip. Reservierungen sind also nicht möglich. Geringe Anpassungen können an diesen Maschinen für Ihren Bedarf vorgenommen werden, aber keine vollkommene Spezifikation.

Download zur Liste der verfügbaren Maschinen.


Ersa gewinnt zwei NPI-Awards

Kurtz Ersa North America wurde im Rahmen der Fachmesse IPC APEX EXPO mit zwei NPI-Awards ausgezeichnet. Der Systemanbieter für die Elektronikfertigung erhielt Preise in den Kategorien „Repair & Rework“ für sein High-Performance-Reworksystem HR 550 und „Selective Soldering“ für sein extrem flexibles Lötmodul VERSAFLEX. Die Awards wurden feierlich übergeben während der APEX-Messe, die im San Diego Convention Center vom 14. bis 16. Februar stattfand.

Doppelter Durchsatz für rahmenlose Leiterplatten Das Ersa Selektivlötmodul VERSAFLEX bietet nahezu unbegrenzte Flexibilität, Produktivität und kompromisslose Qualität – möglich machen dies zwei Löttiegel, bestückt mit unterschiedlichen Lotlegierungen und verschiedenen Lötdüsen, die parallel arbeiten können. Mit dieser Freiheit in alle Richtungen sind die Löttiegel frei beweglich in x/y/z-Richtung. Jeder einzelne Löttiegel agiert komplett unabhängig ohne y- oder x-Abhängigkeit zum jeweils anderen Tiegel. Eine Software sorgt für kollisionsfreies Bewegen des von Servomotoren angetriebenen Achsensystems der Löttiegel.

Das High-Performance-Reworksystem HR 550 wendet sich an alle Anwender mit höchsten Ansprüchen bezüglich Präzision und Prozesssicherheit bei Rework-Anwendungen. Das System verfügt über ein 1.500 W-Hybrid-Hochleistungsheizelement, um SMT-Komponenten bis 70 x 70 mm zu löten und zu entlöten. Eine 2.400 W-Infrarot-Untenheizung mit drei Heizzonen sorgt für eine homogene Erwärmung der Baugruppe von unten. „Wir freuen uns sehr über die beiden Awards in den Kategorien ,Repair & Rework‘ und ,Selective Soldering‘. Diesen Weg werden wir weiter beschreiten, um auf die dynamisch wachsenden Anforderungen in der Elektronikfertigung weltweit mit innovativen Technologien zu antworten“, sagte Albrecht Beck, CEO von Kurtz Ersa North America, nach dem Gewinn der beiden NPI-Awards. Seit ihrer Premiere in 2008 werden die Auszeichnungen des NPI-Awards jährlich von einem Expertengremium an herausragende Neuheiten in der Elektronikfertigung vergeben.


Totech - Zuverlässiges Monitoring von Trockenschränken und Bauteilen

Das Software-Paket MSL 2.0 ermöglicht Herstellern jeder Größe eine umfassende Überwachung des Bauteilbestandes und insbesondere der feuchteempfindlichen Bauteile. Dank Echtzeit-Monitoring und Nachverfolgbarkeit des Bestands feuchteempfindlicher Bauteile können Hersteller ihre Ziele in Hinblick auf Industrie 4.0 schneller erreichen – und das unabhängig davon, ob diese in vorhandene ERP- und MES-Systeme integriert oder separat verwendet werden.

Industrie 4.0 bestimmt die Zukunft der modernen Produktion. Durch die Vernetzung der einzelnen Systeme soll die Produktivität und Wirtschaftlichkeit gesteigert werden. Unternehmen, die auf die Vernetzung Ihrer Systeme setzen, sollten auch in Zukunft wettbewerbsfähig sein, da Herstellungskosten minimiert und Flexibilität gesteigert wird. Wer schon jetzt auf den neuen industriellen Standard setzt, wird die Zukunft von Industrie 4.0 aktiv mitgestalten. Wenn alle nützlichen Informationen jederzeit und an jedem Ort bereit stehen, können individuell entwickelte Produkte und auch kleine Chargen wirtschaftlich produziert werden. Unternehmen, die Industrie 4.0 implementieren, produzieren schneller, steigern ihre Flexibilität und Materialeffizienz und reduzieren die Komplexität sowie Ausfallzeiten.

Super Dry® Totech hat bereits zahlreichen Elektronik-Produzenten beim Erreichen ihrer 4.0-Ziele unterstützt. Der Dry Tower ist ein komplett automatisiertes Lagerlogistik- und Traceabilitysystem, das bei der Produktion von Leiterplatten zum Einsatz kommt. Für die Verwaltung des Lagerbestandes müssen allerdings einige spezielle Anforderungen erfüllt werden. Zu diesen Anforderungen gehören nicht nur die Informationen darüber, wo sich Zehntausende von Bauteilen im Augenblick befinden, sondern auch die Nachverfolgung dessen, wie lange diese bereits der Umgebungstemperatur ausgesetzt waren. Die meisten in eine Leiterplatte eingebauten Bauteile, oft einschließlich der Leiterplatte selbst, sind für die Feuchtigkeitsabsorption anfällig und haben eine variierende, aber konkret festgelegte Haltbarkeitsdauer. Bei dem Dry Tower handelt es sich nicht nur um ein logistisch intelligentes Roboter-Handlingsystem, sondern auch um eine klimatisch kontrollierte Umgebung mit niedriger Feuchtigkeit, in der die Haltbarkeit der Gelagerten Bauteile sichergestellt wird. Darüber hinaus kann es die Haltbarkeitsdauer von Bauteilen wiederherstellen, die sehr starken bzw. übermäßig starken Umwelteinflüssen ausgesetzt waren. Die MSL 2.0 Software kontrolliert alle obengenannten Variablen und kann in vorhandene ERP- und MES-Systeme integriert werden.

Es existieren acht verschiedene Typen von Feuchteempfindlichkeit, die in Stunden der verbleibenden Haltbarkeitsdauer ausgedrückt werden -- von uneingeschränkt bis weniger als 24 Stunden. Es muss stets bekannt sein, wie stark die Haltbarkeit durch Außeneinwirkungen beeinflusst wurde, um durch Feuchte verursachte Schäden zu vermeiden. Es ist möglich, die Haltbarkeitsdauer durch Entfernen der Feuchtigkeit „wiederherzustellen“. Dies muss unter sorgfältig kontrollierten Umständen geschehen, um die Lötbarkeit und Nutzbarkeit des Produktes zu erhalten. Zum Beispiel verursacht das Sintern bei hohen Temperaturen intermetallisches Wachstum, was die Haltbarkeit der Bauteile vermindert. Eine dokumentierte Bewältigung dieser Probleme ist zwingend erforderlich, um Ausfälle im Betrieb und höchst unangenehme Situationen in Verbindung mit der Produkthaftung zu vermeiden. Diese Verwaltung kann mithilfe von vollautomatisierten Robotern, wie z. B. dem Dry Tower, gewährleistet werden -- oder auch mithilfe manuell gestützter Dokumentation der Materialbewegungen an und von separaten Trockenschrank-Standorten. Bei jedem dieser Ansätze kommt ein komplexes Software-Tool (MSL 2.0) zum Einsatz, mit dessen Hilfe eine simultane Verwaltung dieser Materialbewegungen sowie klimatischer Bedingungen gewährleistet wird. Wenn Teile zur und von der Produktionsfläche transportiert werden, stehen die Informationen über die aktuelle Position und den aktuellen Zustand jedes Bauteils zur Verfügung.


ATX - Weiterentwicklung der MMI Serie

Mit dem jetzt neu ins Programm aufgenommen MMI-L schließen wir die Lücke zu den kleinen Geräten. Der MMI-L ist die Light Version des MMI-B und deckt den Bereich von kleinen Platinen mit geringer Nadelanzahl ab.

Auf einige Merkmale der neuen Serie wurde verzichtet um sich so dem Preis der alten ME Serie annähern zu können.

So kommt der MMI-L zwar ohne schwimmende Niederhalteplatte, Movingplattenverriegelung und Verstärkungsstreben, aber er verfügt über die ergonomische Hebelmechanik, die die gesamte MMI Serie auszeichnet. Das Gehäuse ist kleiner als beim MMI-B. Das bringt vor allem bei beengten Arbeitsplatzverhältnissen spürbare Vorteile.

Die alte ME Serie wird in naher Zukunft auslaufen. Die Adapter sind zwar weiterhin lieferbar, aber sie sind nicht mehr auf Lager. Lieferzeiten werden länger und die Fertigung der alten Serie verursacht deutlich erhöhten logistischen Aufwand. Ersatzteile und Plattensätze sind natürlich weiterhin verfügbar.

Details zur MMI Serie finden Sie im Datenblatt.


Yamaha Motor Europe integriert die i-PULSE-Serie

Mit Wirkung zum 1. Januar 2017 hat Yamaha Motor Europe die i-PULSE-Serie in sein Portfolio integriert. Yamaha fährt fort, die Yamaha-Drucker, die gut eingeführten Bestücker, wie die multifunktionalen Yamaha YS/YSM sowie die Hochgeschwindigkeits-Bestücker der Sigma-Serie, Yamahas 3D-AOI- und Röntgen-Inspektionssysteme anzubieten. Ergänzt wird das Portfolio jetzt durch die Bestückermodelle M10, M20 und S10, S20 für Hybridbestückungen.

Yamaha Motor IM ist eine Subdivision der Yamaha Motor Corporation. Die SMT-Bestückmaschinen von Yamaha Motor IM sind im Markt bekannt für ihr „modulares Konzept“, das es ihnen ermöglicht, mit dem Trend zu immer kleineren und komplexeren elektrischen und elektronischen SMT-Bauteilen Schritt zu halten.

Yamaha Motor IM ist äußerst erfolgreich in der Branche der Hersteller von SMT-Bestückmaschinen und vereint Entwicklung & Konstruktion, Herstellung, Vertrieb und Service unter einem Dach. Darüber hinaus nutzt das Unternehmen seine Kernkompetenzen in den Bereichen Steuerung von Servo-Antrieben und Bildverarbeitung für Kamera basierte Systeme zur Entwicklung von Schablonen-Druckern, Inspektionssystemen für Leiterplatten-Baugruppen, Bestücker für Flip-Chip-Hybride und Dosiersysteme. So kann Yamaha Motor IM die ganze Palette an Produktionsmaschinen für die Bestückung elektrischer/elektronischer Bauteile anbieten und optimale Zusammenstellungsvorschläge für Fertigungslinien für die Anforderungen moderner Produktionen unterbreiten.

Yamaha Motor IM verfügt über Vertriebs- und Service-Niederlassungen in Japan, China, Südostasien, Europa und Nordamerika. Dieses Netzwerk stellt für Yamahas Kunden
erstklassige Vorort-Unterstützung sicher.


Viscom - S3088 ultra gold setzt sich bei ELRAD durch

Das slowenische Unternehmen ELRAD International d. o. o. hat sich im Rahmen eines intensiven Benchmarks für die Viscom S3088 ultra gold entschieden. Ausschlaggebend waren u. a. die sehr hohe Messgenauigkeit und die erstklassige Bildqualität des 3D-AOI-Systems.

Mit im 3D-AOI-Benchmark von ELRAD vertreten war ein bekannter 3D-AOI-Anbieter. Nach intensiven Tests und umfangreichen Auswertungen setzte sich die 3D-AOI-Lösung der Viscom AG klar durch. Die S3088 ultra gold überzeugte vor allem durch ihre bessere Auflösung und höchste Zuverlässigkeit. Außerdem punktete das Viscom-System mit seinen sehr fortschrittlichen Möglichkeiten der 3D-Vermessung.

Martin Znidaric, AOI-Prozess-Spezialist bei ELRAD: "Die dreidimensionalen Darstellungen und Messwerte, die das System von Viscom generiert, sind einfach hervorragend. Insbesondere unsere hohen Anforderungen bei der Inspektion von LEDs ist es die ideale Wahl." Die bei ELRAD eingesetzte S3088 ultra gold prüft im slowenischen Werk des Unternehmens in Gornja Radgona mit LEDs bestückte Baugruppen, die in Frontscheinwerfern und Heckleuchten von Fahrzeugen zum Einsatz kommen. "Diese LEDs müssen bis auf wenige Mikrometer exakt positioniert sein und dürfen keinerlei Verkippungen aufweisen", erklärt Simon Jug, Technologie-Chef bei ELRAD. Für ein international aufgestelltes Automotive-Unternehmen findet dafür in der Fertigungslinie eine spezielle 3D-Vermessung statt. Aus Sicht der erfahrenen Anwender bei ELRAD kam für diese Aufgabe nur die S3088 ultra gold von Viscom in Frage.

ELRAD entwickelt und fertigt in Slowenien, Serbien und China qualitativ hochwertige Regelelektronik für Werkzeuge, Haushaltsgeräte, Automobile und andere Anwendungsbereiche. Nicht zuletzt aufgrund der fortschreitenden technologischen Entwicklung und Miniaturisierung war im vergangenen Jahr die Anschaffung eines neuen 3D-AOI-Systems nötig.

Foto v.l.n.r.: AOI-Prozess-Spezialist Martin Znidaric und Technologie-Chef Simon Jug von ELRAD International d. o. o. zusammen mit Vertriebsingenieur Nikola Vujanovic von der Stepan GmbH, die den Verkauf des Viscom-Systems S3088 ultra gold abgewickelt hat.


Koenen - Durch Nickel eine höhere Standzeit der Schablone

Um gerade bei der Miniaturisierung von Bauteilen fertigungstechnisch immer einen Schritt voraus zu sein, hat die Christian Koenen GmbH ein neues Hightech Material für ihre Präzisionsschablonen gesucht. In den letzten Jahren wurde im Bereich des Schablonenmaterials immer weiter geforscht und entwickelt.

Gerade der Bereich Nickel war sehr ausbaufähig. Mit Nanovate Nickel hat das Unternehmen nun ein bewährtes Produkt aus dem Bereich Luft & Raumfahrt in die Produktpalette aufgenommen. Im Vorfeld wurden umfangreiche Tests im Application Center durchgeführt. Auch einige Kunden haben das Material bereits im Einsatz und es laufen Testphasen mit hervorragenden Ergebnissen. Besonders hervorzuheben ist, dass durch kleinere Korngrößen und ein besseres Laserschneidverhalten das CK Nanovate Nickel ein außergewöhnliches Pastenauslöseverhalten aufweist, was insgesamt zu höheren Erträgen und niedrigeren Kosten führt. Die Druckdepots werden durch die schärferen Schnittkanten auf der Leiterplatten Seite viel besser abgedichtet. Die Schablonenstandzeit verlängert sich durch die verbesserte Härte und Duktilität erheblich. Bei unebenen Leiterplatten gibt es keine wellig werdende Schablone. Für spezielle Anwendungen ist das CK Nanovate Nickel sicher eine bessere Alternative zum Edelstahl.


Feinmetall - Neue Produktfamilie für Hochfrequenz-Tests

Die neue Produktfamilie HF66 eignet sich zur zuverlässigen Kontaktierung von SMD-bestückten HF-Mini-Konnektoren wie beispielsweise Switch-Konnektoren oder koaxialen Kabel-Konnektoren. Das spezielle Design dieser Stifte sorgt für eine optimale Ausrichtung am Konnektor und einen großen Zentrierbereich.

Kontaktierung von SMD-bestückten HF-Konnektoren

Zur zuverlässigen Kontaktierung von SMD-bestückten HF-Mini-Konnektoren wie beispielsweise den Switch-Konnektoren SWD, SWF, SWG, SWH, SWJ (female) und den koaxialen Kabel-Konnektoren HSC, JSC, KSC, LSC, GSC (male) hat Feinmetall die neue Produktfamilie HF66 entwickelt. Das spezielle Design dieser Stifte sorgt für eine optimale Ausrichtung am Konnektor und einen großen Zentrierbereich von +/- 0,4 mm, so dass eine gewisse Positionsabweichung des Prüflings ausgeglichen werden kann. Das Frequenzverhalten der Kontaktstifte aus der Produktfamilie HF66 ist für Frequenzen bis 6GHz optimiert.

Für unterschiedliche Montage-Anforderungen der Stifte gibt es verschiedene Einbauvarianten. So gibt es den Stift wahlweise in steckbarer oder schraubbarer Ausführung oder mit einem Flansch, der in vielen Fällen eine optimale Befestigungsmöglichkeit darstellt. Der testerseitige Anschluss der Stifte erfolgt über Standard-SMA bzw. Mini-SMP-Steckverbindungen.

Feinmetall setzt mit dieser Stifteserie und weiteren Neuentwicklungen einen großen Schwerpunkt auf Hochfrequenzanwendungen und adressiert damit vor allem Hersteller von smarten Kommunikations- und Steuerungsmodulen in verschiedenen Industriebereichen. Die neuen HF-Kontakte ergänzen bisherige Feinmetall-Kontaktierungslösungen für Standard-Stecker wie SMA, SMB, SMC und HSD optimal.


Visiconsult - Erfolgreicher Einsatz bei Ginzinger

Seit Anfang Februar 2016 befindet sich in der Produktion von Ginzinger electronic systems eine neue Errungenschaft: ein Röntgengerät zur Bauteilzählung der Firma VisiConsult. Damit ist Ginzinger Pionier in Österreich beim Einsatz dieses Gerätes. Erst im November 2015 wurde es auf der Messe productronica in München vorgestellt.

In erster Linie dient dieses Gerät zur Inventur von SMT-Rollen. Wurden früher die Rollen in eine Zählmaschine eingespannt und abgerollt, legt man sie nun einfach in ein Fach. Nach rund 15 Sekunden sind die Bauteile gezählt und die nächste Rolle kann eingelegt werden. Bedenkt man, dass dieser Prozess zuvor zwischen 3 und 5 Minuten dauerte, ist der Nutzen klar erkennbar. Bei einigen tausend Rollen minimiert sich der Aufwand somit um ein Vielfaches. Die höhere Zählgenauigkeit spricht ebenfalls für dieses Verfahren. Eine weitere Anwendung findet sich beim Auf- und Abrüsten der SMT-Bestückautomaten. Zeitersparnis und höhere ZählgenauigkeitBei jedem Vorgang gehen Bauteile verloren, die das System jedoch nicht erfassen kann. Somit kam es in der Vergangenheit zu fehlerhaften Beständen und es war kaum nachzuvollziehen, wie viele Bauteile wirklich noch auf der Rolle sind.

Das neue Gerät ermöglicht außerdem eine Bestandskontrolle bei jedem Rücklagern der Bauteile. Bevor die Rollen also wieder eingelagert werden, legt man sie in das Röntgengerät und trägt den tatsächlichen Bestand ins System ein. Später wird dies automatisch über eine Schnittstelle erfolgen. Momentan können wir circa 90 Prozent unserer Bauteilformen röntgen und kontrollieren. VisiConsult arbeitet zudem bereits an einer Cloud-Lösung für optimierte Algorithmen und ein erweitertes Inspektionsportfolio der Bauformen und -teile.

Zentraler Kundennutzen:

  • Kostenoptimierung dank genauerer Bestände
  • Frühzeitiges Erkennen des Bauteilschwundes
  • Verkürzung der Durchlaufzeit
  • Weniger Stillstand
  • Bessere Anlagennutzung und somit Kostenersparnis

Ersa - Personalqualifizierung 2017

Ersa bietet Ihnen Personalqualifizierung in der Elektronikfertigung, die sich vor allen Dingen an einem orientiert: Ihren Anforderungen! Im neuen Ersa Seminar- und Schulungskatalog 2017 finden Sie eine umfassende Kurs-Auswahl für alle Aspekte des professionellen Lötens.

Ersa erweitert stetig das Spektrum, um Sie für die Zukunft zu rüsten: Service und Maintenance Kurse, Technologietage, sowie Know-how-Seminare.

Lernen Sie, wie Sie mittels der Ersa VOIDLESS-Technologie eine optimale und nahezu Void-freie Lötverbindung herstellen. Ob Rework, Inspektion oder Handlöten – mit den AVLE-Seminaren können sich Mitarbeiter zur Fachkraft für Löttechnik qualifizieren. Die Lötschulungen „aus der Praxis für die Praxis“ bestehen aus mehreren Modulen und werden mit dem Lötführerschein zertifiziert.

Mit Blick auf die fortschreitende Vernetzung der Produktion – Stichwort Industrie 4.0 – wird fundiertes Know-how auf Mitarbeiter Seite immer wichtiger! Wer in Zukunft produktiv sein will, muss mehr leisten als nur die eigene Fertigung zu automatisieren! Wissensmanagement ist hier das Stichwort der Stunde!

Innovationskraft und Methodenkompetenz unserer Kunden und Partner möchten wir daher unterstützen – mit hochwertigen Schulungsunterlagen, professionellen Kursstätten und qualifizierten Trainern. Gemeinsam liefern diese jedem Teilnehmer wichtiges Hintergrundwissen in enger Verknüpfung mit den handwerklichen Fertigkeiten im praktischen Bereich.

Alle Schulungstermine finden Sie hier.


Christian Koenen: Maschinenpark mit neuester Technologie ausgestattet

Die Christian Koenen GmbH investiert wieder in zwei Lasersysteme der neuesten Generation. Der Maschinenpark wird stets auf dem neuesten Stand der Technik gehalten, damit wird das Unternehmen den immer komplexer werdenden Kundenanforderungen an die Schablonentechnik gerecht.

Mit dieser Investition stellt das Unternehmen sicher, dass die Hightech-Stencils „Made in Ottobrunn" auch weiterhin ihren Beitrag zur Steigerung der Prozesssicherheit im anspruchsvoller werdenden Druckprozess leisten. Frei nach dem Unternehmensmotto „Always one Step ahead", stärkt dieses Investment die führende Marktposition des Unternehmens in Europa.

Das Unternehmen zeigt einmal mehr, dass nur durch stetiges Investment in die neuesten Technologien, die Herstellung von Produkten der Spitzenklasse bei gleichzeitig steigender Komplexität in der Elektronik, gewährleistet ist. Dem eigenen Anspruch in Bezug auf Qualität und Service im Blick sowie die Wünsche der Kunden in Bezug auf Präzision, Flexibilität und Technologieentwicklung der nächsten Generation gerecht zu werden – dies sind die Triebfedern des Unternehmens. Mit dem LPKF G6080 hat das Unternehmen das innovativste und technisch beste System, welches aktuell auf dem Markt verfügbar ist. Der Maschinenpark in Ottobrunn wurde Anfang Juni mit dieser neuesten Technologie ausgestattet.


Inmatec startet digital durch

Inmatec hat sich 2016 ganz und gar der digitalen Weiterentwicklung des Unternehmens verschrieben: Der Webauftritt ist neu, die Social Media Strategie erweitert und zusätzlich nimmt man sich auch verstärkt um das Thema Industrie 4.0 an.

Industrie 4.0

Wie schon seit längerem geplant, nimmt INMATEC die „Industrie 4.0“-Konformität in Betrieb. Aber was heißt „Industrie 4.0“ eigentlich? Die „Industrie 4.0“ zeichnet sich durch Individualisierung bzw. Hybridisierung der Produkte und die Integration von Kunden und Geschäftspartnern in die Geschäftsprozesse aus. Durch die neue Ausrichtung ergibt sich eine Steigerung der Flexibilität, der Prozessqualitäten und des ökonomischeren Betriebs der Anlagen.

Die Vorteile sind: Vernetzung der angebundenen Produkte100% ProzessüberwachungOptimales EnergiemanagementOptimierung der Anlage nach Kundenwunsch auf Grund von optimaler DatenauswertungLangfristiger Werterhalt.

Neue Inmatec Website

INMATEC hat nun eine neue Website in einem komplett neuen Design. Wieso eine neue Webseite? Es ist wichtig mit der Zeit zu gehen und sich „uptodate“ zu präsentieren. Deshalb sollte man alle 2-5 Jahre seine Webseiten auffrischen oder komplett neu gestalten. Die neue Webseite ist nun hell und einladend gestaltet sowie mit Animationen dem digitalen Zeitgeist angepasst.

Inmatec im Social Web

­INMATEC ist jetzt in den sozialen Medien vertreten, denn um diese, kommt man, wenn man mit der Zeit gehen möchte, heute nicht mehr herum. Ob Facebook, Twitter, Google+, Youtube oder LinkedIn und Xing. Wir sind dabei!

Wir berichten und posten dort nun in regelmäßigen Abständen Neuigkeiten, interessante Artikel, Messebesuche oder allgemeine Informationen zu INMATEC und vieles mehr. Wir laden Sie ein unsere Seiten anzuschauen und freuen uns über neue Liker, Follower und Unterstützer für tolle Interaktionen!

Facebook, Twitter, Youtube, LinkedIn, Xing


ATX Neuheit - Herzschonende Bedienung des Adapters

Die ATX geht weiter voran. Mit hochwertigen Dienstleistungen, Produkten und individuellen Lösungen begeistert ATX seine Kunden und garantiert langfristige Zufriedenheit. Produkte werden ständig weiterentwickelt und mit den Kunden abgestimmt. Heute können wir Ihnen die neue MMI-Serie vorzustellen. Mit dieser neuen Serie wurde eine Lösung erarbeitet, die Ihren Mitarbeitern bei der Durchführung des Testvorgangs am Adapter eine natürliche Haltung, sowohl stehend als auch sitzend garantiert.

Die neu entwickelte, zum Gebrauchsmuster angemeldete Hebelmechanik, ist ganz speziell auf die Handbewegung ihres Mitarbeiters abgestimmt und sorgt für eine
herzschonende Beanspruchung des Bedieners.

Das Arbeiten am Adapter garantiert die Einhaltung eines rechten Winkels, sowohl bei den Ellbogen als auch bei den Knien und stellt konsequent die aufrechte Sitzhaltung sicher. Darüber hinaus vermeiden wir eine Fehlbeanspruchung von Armen, Schultern, Beinen und Rücken. Die ausgeklügelte Kulissenmechanik sorgt für niedrige Bedienkräfte auch bei hohen Nadelkräften und ermöglicht ermüdungsfreies Arbeiten, vor allem bei hohen Stückzahlen. Der MMI schafft die optimalen Voraussetzungen für einen
ergonomischen Arbeitsplatz.


Yamaha Motor IM kündigt neuen Highspeed-Bestücker ∑-F8S mit verbesserter Bestückrate an

Yamaha Motor IM Europe gibt bekannt, dass der neue, modulare Premium-Bestücker Σ(Sigma)-F8S dem Fachpublikum am 1. April 2016 vorgestellt wurde.

Das neue Modell der modularen Premium Σ-Serie, der Bestücker Σ-F8S, ist eine Weiterentwicklung des bewährten Modells Σ-F8. Mit seinem Rotations-Direktantriebs-Kopf erreicht dieser (unter optimalen Bedingungen) eine Bestückleistung von 150.000 BT/h – dem weltweit höchsten Wert. Der neue Bestücker Σ-F8S übertrifft diese Bestückleistung im Mittel um weitere fünf Prozent. Darüber hinaus kann das neue Modell aufgrund der weiter erhöhten Genauigkeit auch die extreme kleinen 0201-Chips (0,25 x 0,125 mm) bestücken.

In Japan wurde der Σ-F8S bereits vom 13. bis 15. Januar 2016 auf der 45. INTERNEPCON JAPAN in Tokyo gezeigt.

In den letzten Jahren haben sich Miniaturisierung, Verdichtung, Funktionsanreicherung, Diversifizierung und Verkürzung der Produktlebenszyklen für einige Produkte wie Verbraucherelektronik, PCs und Mobiltelefone spürbar beschleunigt. Für die genannten Produkt-Typen bedeutet das, dass bei höheren Geschwindigkeiten und flexibleren Auftragsgrößen – von vielfältigen Kleinaufträgen bis zur Großserie – alles auf der gleichen Produktionslinie gefahren werden muss.

Als Antwort auf diese gestiegenen Anforderungen und basierend auf dem vorhandenen Hochleistungsbestücker Σ-F8, bietet Yamaha Motor IM mit dem weiterentwickelten Premium-Bestücker Σ-F8S den nächsten Schritt in moderner Bestücktechnologie. Das verringerte Gewicht der Achsantriebe und die neue Servo-Steuerung tragen maßgeblich zu den neuen Leistungsdaten mit bei.

Ob durchsatzstarke Großserienproduktion oder hochflexible Fertigung häufig wechselnder Produkte: Yamahas umfassende Auswahl an SMD-Bestückern deckt den Bedarf des sich ständig ändernden Marktes. Yamahas Kunden profitieren vom Full-Line-Angebot, das nicht nur SMD-Bestücker, sondern auch Schablonendrucker, Dispenser und Inspektionssysteme umfasst. Qualitäts- und Effizienzverbesserung bei jeglichem Produkttyp entstehen durch Yamahas TOTAL-LINE-SOLUTION, die die Synergien zwischen allen Einzelkomponenten in wirtschaftliche Vorteile für den Kunden umsetzt.


Neuer Partner: Yamaha

Yamaha Motor IM ist eine Abteilung der Yamaha Motor Corporation und wurde 1984 gegründet. Yamaha IM Bestücker haben sich im SMD-Markt mit ihrem „Modul-Konzept“, das sie hervorragend mit dem Trend zur Verwendung von kleineren und vielfältigeren elektrischen/elektronischen Bauteilen bei der Leiterplattenbestückung kombinieren können, einen Namen gemacht.

Yamaha Motor IM hat mit über 35.000 installierten Maschinen einen starken Marktanteil im Bereich der SMD-Bestückung. Dadurch können Design und Engineering, Herstellung, Vertrieb und Service in einem einzigen umfassenden System abgewickelt werden. Darüber hinaus hat das Unternehmen seine Kerntechnologien aus den Bereichen Servomotor-Steuerung und Bilderkennung für Vision-Kamera-Systeme genutzt, um Lotpasten-Drucker, Leiterplatten-Inspektionsgeräte, Flip-Chip-Hybrid-Bestücker und Dispenser zu entwickeln. Dadurch ist es heute möglich, eine komplette Linie für die elektrische/elektronische Bauteil-Montage anzubieten. Das heißt, Yamaha kann den Anforderungen an die Fertigung mit einer optimalen Auswahl an Systemen begegnen. Yamaha Motor IM verfügt über Vertriebs- und Service-Niederlassungen in Japan, China, Südostasien, Europa und Nordamerika und bietet damit ein wahrhaft globales Vertriebs- und Service-Netz mit kurzen lokalen Wegen.


Neuer Partner: VisiConsult

VisiConsult X-ray Systems & Solutions hat eine neue Methode zum automatischen Zählen von SMD-Bauteilen ohne zeitraubende Komponententypauswahl entwickelt. Zeitgemäße Fertigungsprozesse sind heutzutage zum größten Teil komplett automatisiert.

Durch den Einsatz von Röntgentechnik und modernster Bildverarbeitung lässt sich dieser Prozess stark beschleunigen. Die Zählergebnisse werden automatisch auf Etiketten gedruckt. Bei Bedarf kann das Resultat auch per Schnittstelle in ein MES oder ERP-System eingespeist werden. Dies schafft Transparenz im Materialverbrauch und ermöglicht eine Echtzeitdarstellung der Lagerbestände. Viele renommierte Systeme, wie FUJI trax, Cogiscan uvm. sind bereits eingebunden.

Die Entwicklung der Anlage erfolgte in enger Zusammenarbeit mit einem weltweit führenden Elektronikfertiger und hat sich in etlichen Installationen weltweit bereits bewährt. Die XRHCount ist sehr kompakt und für fast alle gängigen SMT-Bauteile mit einem Rollendurchmesser von bis zu 400 mm einsetzbar. Selbst kleinste Komponenten (01005 oä.) sind mit diesem System erstmals kontaktlos zählbar! Mit einer extern ermittelten Genauigkeit von 99.9% im Praxisbetrieb lässt sich Ihr Bestand hervorragend abbilden.

Eine Innovation ist die automatisierte Komponentenschätzung. Dies macht eine Typvoreinstellung überflüssig. Neue Typen werden vom System erkannt und verarbeitet, wenn eine ähnliche Art bereits in der Typdatenbank vorliegt. Das System erkennt die Ähnlichkeit und wählt automatisch die beste Lösung. Durch die kostenlose Counting-Cloud Lösung müssen neue Komponenten nicht mehr selber eintrainiert werden, sondern werden global durch VisiConsult verarbeitet. So wird die ohnehin umfangreiche Datenbank wöchentlich um alle neuen Komponenten von etlichen Anlagen weltweit erweitert. Mit einem ROI von weit unter einem Jahr können wir auch Ihnen helfen unnötige Kosten zu sparen.

Die XRHCount ist das weltweit einzige System mit automatischer Komponenten-Typ Schätzung (Automatic Component Estimation - ACE). Dies führt zu einer starken Vereinfachung und Beschleunigung des gesamten Prozesses.


Neuer Partner: PVA

Dosier-, Beschichtungs- und individuelle Automatisierungslösungen von Weltrang: Wenn es um Präzision geht, dann vertrauen Hersteller der ganzen Welt auf die Conformal-Coating-Anlagen, Dosierlösungen und individuellen Automatisierungsprodukte von PVA.

Seit 20 Jahren unterstützt PVA die Fertigungsbranche mit kundenorientierten Lösungen, die in Industriezweigen wie Solarbranche, Halbleiter-Packaging, Leiterplattenbestückung, Herstellung von medizinischen Instrumenten und Unterhaltungselektronik zum Einsatz kommen. Von Tischgeräten bis hin zu Inline-Fördersystemen prüfen wir jeden Fall unabhängig und ohne Einschränkungen, um sicherzustellen, dass Sie ein Produkt mit optimaler Zuverlässigkeit herstellen.

PVA hat seinen Firmensitz im Norden des Bundesstaates New York und verfügt über regionale Niederlassungen in ganz Nordamerika, Europa und Asien. PVA-Systeme werden durch ein rund um die Uhr zur Verfügung stehendes weltweites Servicenetzwerk unterstützt. Und regional ausgebildete Techniker sorgen für schnelle Reaktionszeiten.


Totech

Neuer Partner: TOTECH

Wir freuen uns, Ihnen ab sofort innovative und vielseitige Produkte der Firma Totech anbieten zu können.

Es stehen Ihnen eine Vielzahl verschiedener Schränke für alle unterschiedlichen Anwendungen und Applikationen zur Verfügung.
Sprechen Sie uns an - wir finden gemeinsam die passende Lösung für die richtige Lagerung Ihrer Produkte.


Neuer Partner: IPTE

Nachdem unser langjähriger Partner Mühlbauer Traceability GmbH (ehem. Rommel) mit Ende 2015 den Betrieb eingestellt hat sind wir froh, Ihnen mit der Firma IPTE einen Ersatz und eine Alternative präsentieren zu dürfen.

Wir können Ihnen ab sofort folgende IPTE-Produkte anbieten und freuen uns auf Ihre Anfragen.

  • Markiersysteme
  • Nutzentrennen
  • Puffer-Systeme
  • Scan-Systeme
  • Belade- und Entladestationen
  • Transporteinheiten
  • Selektives Kolbenlöten

Kleinster schraubbarer Schaltstift am Markt

Der neue Feinmetall Kontaktstift F863 erlaubt die Realisierung von Anwesenheitstests auch bei kleinen Rastermaßen von nur 1,9 mm. Mit einer Länge von 30,2 mm, einer Herausraghöhe von 10,2 mm und einem Durchmesser von nur 1,0 mm (Kragen 1,4 mm) ist der F863 der kleinste schraubbare Schaltstift am Markt.

Anwesenheitstest auf kleinstem Raum

Mit dem neuen FEINMETALL Kontaktstift F863 lässt sich auch bei kleinen Rastermaßen von nur 1,9 mm ein Anwesenheitstest realisieren. Der schraubbare Schaltstift arbeitet als Schließer, das heißt er schließt einen in den Kontaktstift integrierten Schalter nach Erreichen des Schaltweges von 3,5 mm, während der Nennhub bei 4,0 mm liegt.

Die Prüfung auf Anwesenheit mit einem Schaltstift erfolgt nach einem einfachen Prinzip: Ist am Prüfling ein Bauteil oder ein Kontaktelement anwesend, so drückt dieses beim Kontaktieren den Schaltstift ein, der Schalter wird betätigt und die Anwesenheit detektiert. Ist das Bauteil oder Kontaktelement nicht anwesend, so wird der Kolben des Schaltstiftes nicht eingedrückt, der Schalter nicht betätigt und somit kann der Fehler erkannt werden.

Der Schaltstift F863 hat eine Länge von 30,2 mm, eine Herausraghöhe von 10,2 mm und einen Durchmesser von nur 1,0 mm (Kragen 1,4 mm). Er ist in verschiedenen Varianten erhältlich: Es kann zwischen einer runden, flachen und waffelförmigen Kopfform gewählt werden und die Stifte sind mit Federkräften von 80 und 150 cN verfügbar.


Pneumatischer Mikro-Schaltstift F899

Der pneumatische Mikro-Schaltstift wurde speziell zur Abtastung bei begrenzten Platzverhältnissen entwickelt. Durch pneumatisches Ausfahren des Kolbens, sowie eine integrierte doppelte Schaltfunktion, kann die korrekte Position eines Prüflings einfach festgestellt werden.

Positionsbestimmung auf engstem Raum

Der pneumatische Mikro-Schaltstift F899 wurde speziell zur Abtastung und Positionsbestimmung bei begrenzten Platzverhältnissen entwickelt. Durch pneumatisches Ausfahren des Kolbens kann der Stift direkt angesteuert werden, so dass beispielsweise auch seitliche Kontaktierungen problemlos möglich sind. Eine integrierte doppelte Schaltfunktion erlaubt auf einfache und effektive Weise eine genaue Lagebestimmung und somit beispielsweise die Abfrage von Pinlängen, Lochtiefen oder Konturen des Prüflings.

Während die meisten Schaltstifte nur einen Schaltpunkt nach einem spezifischen Hub aufweisen und den Schaltzustand dann bis zum maximalen Hub beibehalten, sind in den pneumatischen Mikro-Schaltstift F899 zwei Schaltpunkte integriert. Beim Ausfahren des Kolbens wird dadurch nach einem spezifischen Hub der Schaltstromkreis geschlossen und nach einem definierten weiteren Hub wieder geöffnet. Durch diese sogenannte Off-on-off-Charakteristik ist es möglich, die Sollposition des Prüflings mit nur einem Schaltstift genau zu überprüfen und dabei Abweichungen von der Sollposition in beide Richtungen zu detektieren. Die Genauigkeit der Schaltpunkte liegt im Bereich ± 0,2 mm.

Die neue Generation des Mikro-Schaltstiftes F899 ist sehr kompakt, und das trotz des pneumatischen Betriebes und der integrierten Funktionen. Er eignet sich daher bestens für den Einsatz bei beengten Platzverhältnissen. Der Durchmesser liegt bei 8 mm, die Gesamtlänge hängt von den elektrischen und pneumatischen Anschlüssen ab, der Platzbedarf in der Länge liegt bei mindestens 34 mm. Das neue Design des Stiftes wurde hinsichtlich der Robustheit, des komfortablen Einbaus und der Handhabung der elektrischen und pneumatischen Anschlüsse optimiert.

Aufgrund seines langen Gewindes ist die Position des neuen pneumatischen Mikro-Schaltstiftes F899 mit einem passenden Werkzeug um bis zu 2 mm variabel einstellbar. Durch die isolierte Ausführung des Schaltstromkreises eignet er sich auch für einen potenzialfreien Einsatz. Zusätzlich kann der Stift luftdicht in Sacklochbohrungen eingebaut werden, so dass der Aufbau von vakuumdichten Modulen einfach realisiert werden kann. Der elektrische Anschluss des Stiftes erfolgt einfach über steckbare Leitungen, die im Lieferumfang enthalten sind. Eine flexible Ausführung des Pneumatik-Anschlusses gibt dem Anwender viele Freiheiten für sein spezielles Modul- oder Adapterdesign. Im Wartungsfall kann der pneumatische Mikro-Schaltstift sehr einfach ausgetauscht werden.